Ach du Strick!

Summ, summ, summ, die Biene fliegt herum!

Insekten- und Tierschutz im Allgemeinen sind Themen, die mir am Herzen liegen und die ich gerne unterstütze. In diesem Jahr habe ich mir dafür etwas Neues überlegt und glaube, dass ich und meine Garten-Gäste viel Freude daran haben werden 🙂

In meinem Blogbeitrag „Vom Hummelpopo zum Insektenhotel“ habe ich bereits den Insektenschutz thematisiert. Neben ausreichend Wasser und Nistmöglichkeiten darf es selbstverständlich nicht am üppigen Nahrungsangebot fehlen. Was ich mir eigentlich schon in den letzten Jahren vorgenommen habe, wird in diesem Jahr endlich aktiv umgesetzt: Ich vermehre meine Gartenpflanzen durch Stecklinge.

Diese kostengünstige Möglichkeit ist spannend, bequem und ich kann zielsicher die Pflanzen aussuchen, die sich in meinem Garten bewährt haben und die auffallend viele Insekten ernähren. Neben einem alten Lavendel, der mir vor über 10 Jahren zum Abschied geschenkt wurde, ist ein 1,80m großer Rosmarin unter die Schere gekommen. Wie genau du Stecklinge groß bekommst, kannst du im Internet nachlesen, das würde an dieser Stelle ausarten 🙂

Gerade im Herbst kommen mich meine Freunde gerne im Garten besuchen. Es wird gegessen, gelacht und natürlich wütend über Mücken geflucht – ich liebe es! Genauso liebe ich es jedoch, meinen Gästen kleine Aufmerksamkeiten zu überreichen. In diesem Jahr werden sie als Gastgeschenk jeweils ein kleines Tontöpfchen (Werbung) mit einer insektenfreundlichen Pflanze erhalten. Als dekoratives Element, werden Bienchen in den Topf gesteckt und ein hübsches Zettelchen wird über die Pflegehinweise bzgl. der Pflanze und über die Bedeutung für den Insektenschutz aufklären. Ich bin schon Monate vorher hin und weg! 😀

Deine Kenntnisse

– Magic Ring
– feste Maschen
– Kettmaschen
– Maschen verdoppeln
– Maschen abnehmen
– Vernähen

Das Material für eine Biene

– 1 Häkelnadel in Stärke 3*
– Stopfnadel
– Schere
– Maschenmarkierer oder einen Faden (für die Rundenanfänge)
– wenige Gramm Catania in Gelb*
– wenige Gramm Catania in Schwarz*
– wenige Gramm Catania in Weiß*
Füllwatte*

* Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du kein passendes Garn hast, schaue vor Ort im Einzelhandel oder über Wollhändler im Internet nach dem Garn. Gerade die Catania ist einfach unfassbar teuer bei Amazon oder nur in einem Paket erhältlich. Auch bei der Füllwatte kannst du sparen. Ich habe mir irgendwann ein „nacktes“ Kissen gekauft und nutze die Füllung seitdem für meine Projekte.

Du kannst aber genauso gut eine wundervolle Reste-Biene häkeln. Passend zum Pride-Month, habe ich mich für eine Regenbogenfarbene entschieden, die sich deutlich abhebt, mir aber wirklich gut gefällt.

Die Häkelanleitung

Hinweis: Ich habe den Faden, den ich nicht benötige, einfach mitlaufen lassen und nicht bei jedem Farbwechsel abgeschnitten. Dadurch sieht man einen leichten Rundenübergang, aber es hält sich wirklich in Grenzen 🙂

Der Körper

Schritt 1: Häkle mit gelben Garn in einen Magic Ring 6 feste Maschen und markiere den Anfang mit einem Markierer
Schritt 2: Verdopple jede Masche (12 Maschen)
Schritt 3: Verdopple jede zweite Masche (18 Maschen)
Schritt 4: Häkle eine Runde feste Maschen

Schritt 5: Wechsle auf das schwarze Garn und häkle 2 Runden feste Maschen.

Schritt 6: Wechsle auf das gelbe Garn und häkle 2 Runden feste Maschen.

Schritt 7: Wechsle auf das schwarze Garn und häkle 2 Runden feste Maschen. Schneide im Anschluss das schwarze Garn großzügig ab. Hiermit wird später das Gesicht modelliert.

Schritt 8: Wechsle erneut auf das gelbe Garn und häkle 1 Runde feste Maschen
Schritt 9: Häkle jede 2 + 3 Masche zusammen (12 Maschen)
Schritt 10: Stopfe nun den Körper gut aus.

Schritt 11: Häkle jede 1 + 2 Masche zusammen.
Schritt 12: Vernähe das Ende mit einer Nadel so, dass man kein Loch mehr sehen kann. Bei Bedarf, stopfe vorher nach. Der schwarze Faden sollte vorne rausschauen.

Die Flügel

Schritt 1: Häkle mit dem weißen Garn in einen Magic Ring 6 feste Maschen und markiere den Anfang mit einem Markierer
Schritt 2: Verdopple jede Masche (12 Maschen)
Schritt 3: Verdopple jede zweite Masche (18 Maschen)
Schritt 4: Häkle eine Kettmasche in die erste Masche der neuen Runde, schneide den Faden großzügig ab und zieh ihn durch die Masche.

Schritt 5: Nimm eine Nadel, klappe den Kreis in der Mitte zusammen und führe den Faden jeweils durch die Maschen so hindurch, dass der Flügel geschlossen wird. Ich klappe ihn dabei so, dass ich den Anfangsfaden nicht vernähen muss 🙂

Schritt 6: Wiederhole die ersten 5 Schritte für den zweiten Flügel.

Gesicht und Flügel

Mit dem schwarzen Faden kannst du nun das Gesicht designen. Ich habe mich für eine kleine Kugelnase entschieden und für zwei Kulleraugen. Außerdem habe ich den Bienchen ein wenig Rouge auf die Wangen getupft – manchmal überkommt mich einfach der Kitsch 😀 Probiere einfach ein bisschen aus, denn auch hier sind die keine Grenzen gesetzt. Du musst lediglich mit der Stopfnadel den Faden ein paar Mal durch die Maschen ziehen. Prüfe zwischendurch, ob der Rundenübergang noch auf der Unterseite ist und du nicht versehentlich die Körper gedreht hast.

Achte bei den Flügeln darauf, dass die abgerundete Seite nach zum Popo zeigt. Vernähe nun die Flügel symmetrisch an der von dir bevorzugten Stelle.

Fertig!

Regenbogen / Pride-Biene

Ich habe mich bewusst für eine Regenbogen-Variante entschieden. Da sich auf meinem Blog jeder Mensch willkommen und gesehen fühlen soll, ist dieser Variante bzw. rote Faden nur konsequent 🙂

Das Prozedere ist grundsätzlich gleich. Häkle mit der ersten Farbe (in meinem Fall Lila) die Schritte 1-5 und wechsle dann nach 2 Runden die nächste Farbe. Sollte dein Regenbogen etwas größer ausfallen, wird es halt eine Hornisse – bee yourself!

Hab viel Freude mit dieser kurzen Anleitung und vielleicht fällt dir jemand ein, der die ein oder andere insektenfreundliche Pflanze gut gebrauchen könnte.


Falls dir mein Blogbeitrag gefallen hat und du ihn mit anderen teilen möchtest, findest du hier meinen Pinterest-Pin (heute mal 2 :))


«
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen mir dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Ablehnen
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Du hast die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Gib einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen deine Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (2)
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen mir zu verstehen, wie meine Besucher diese Website nutzen.
Cookies anzeigen
Marketing (1)
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.
Cookies anzeigen