Ach du Strick!

Quallen-Schwein Glücksbringer

Eigentlich sollte dieser Beitrag erst an Silvester kommen – neues Jahr, neues Glückschwein. Allerdings habe ich mich kurzer Hand umentschieden. Sicherlich benötigen wir alle ein wenig mehr Glück und damit einen kleinen Unterstützer an unserer Seite 🙂

Aber vorab…

Wahrscheinlich fällt mein kleiner Jahresrückblick in diesem Jahr aus, weswegen ich – bevor ich dich in die Anleitung entlasse – noch ein paar persönliche Worte an dich richten möchte. Ich wünsche dir für das noch laufende, aber auch für das neue Jahr bestmögliche Gesundheit, ein kleines Lächeln (vor allem auch in dunklen Stunden), immer eine volle Kekspackung in deiner Schublade und Menschen an deiner Seite, die dich unterstützen. Bitte beachte, dass diese Personen nicht immer nur innerhalb der Familie zu finden sind. Auch Freunde, Kollegen oder Nachbarn können diese kleinen Sterne am Horizont sein und fest an deiner Seite stehen. Manchmal übersieht man diese Menschen zu schnell, obwohl sie da sind.
Wenn du die Kraft und die Kapazitäten hast, bitte ich dich, selbst nach Links und nach Rechts zu schauen. Vielleicht kannst auch du jemandem deine Hand reichen und Hilfe anbieten. Sei auch du ein Stern für andere, die das kleine Licht gerade brauchen können.
Zuletzt möchte ich mich natürlich für deine Gesellschaft bedanken, den vielen, vielen Kommentaren, denen ich viel zu selten gerecht werde. Ich freue mich sehr auf unser gemeinsames, neues Jahr und dich auch dann in meinem persönlichen Safespace begrüßen zu dürfen. Ich hoffe, dass auch du hier einen sicheren Hafen gefunden hast und dich egal ob alt, jung, Mann oder Frau, hier wohlfühlst.
Möge dich behüten, an wen oder was auch immer du glaubst und wenn es „nur“ du selber bist.

Das Quallen-Schwein

In meinem ersten Beitrag „Virus Sorgenwürmchen“ habe ich das Thema „Glückswürmchen / Sorgenwürmchen“ thematisiert und Anleitungen geschrieben, ohne allerdings näher auf den Kopf einzugehen. Das wollte ich unbedingt ändern, da nicht jeder kleine Holzkugeln griffbereit hat oder sie sich finanziell leisten möchte. Beim Durchwühlen meines Stashs und der Planung für 2024 fiel mir mein schweinchenrosa-Garn in die Hände und schon kurze Zeit später war die Idee für mein Quallen-Schweinchen geboren. Quasi ein Schweinchen, bestehend aus 90% Kringelschwanz 😀

Ich liebs!

Du brauchst

  • Rosafarbenes Garn (Ich habe noch Reste eines Sockengarns, Catania* geht natürlich immer, ist günstig und es gibt viele verschiedene Töne)
    *Affiliate-Link
  • Stopfnadel
  • Passende Häkelnadel
  • Schere
  • ggf. eine Kontrastfarbe für die Schlaufe – Hervorragend geeignet um Reste zu verwerten!

Deine Kenntnisse

  • Fadenring
  • Luftmaschenkette
  • Feste Maschen
  • Stäbchen
  • doppelte Stäbchen

Die Anleitung

Schritt 1:

  • Beginne mit einer Luftmaschenkette. Bei mir waren es 20 Luftmaschen.
    Achtung: Lasse einen Anfangsfaden, mit dem du später arbeiten kannst. Den brauchen wir für den Kopf 🙂
  • Häkle in die zweite Luftmasche (von der Nadel aus gesehen) 4 doppelte Stäbchen und wiederhole dies mit jeder einzelnen Luftmasche, bis zu am Ende angekommen bist.

Schritt 2:

  • Nehme den Anfangsfaden (der Faden, der nicht zum Knäuel führt) und forme damit einen Magic Ring. Der Magic Ring wird später zugezogen und das ist ausschließlich mit dem Anfangsfaden möglich.
  • Häkle in den Ring 6 feste Maschen und markiere dir den Rundenanfang. Schließe die Runde zu einem Kreis. Den Ring kannst du in 1-2 Runden bequem zusammenziehen.

Schritt 3:

  • Verdopple nun jede feste Masche (= 12 Maschen am Rundenende)
  • Verdopple jede zweite Masche (= 18 Maschen am Rundenende usw.)
  • Verdopple jede dritte Masche
  • Verdopple jede vierte Masche
  • Häkle 5 Runden ohne Zunahmen und beende die letzte Runde mit einer Kettmasche.
  • Klappe den Kopf nach unten um.
  • Schneide den Faden ab und vernähe beide Fäden auf der Unterseite des Kopfes

Der Kopf kann von dir nach Belieben vergrößert werden. Häkle dafür einfach 1 weitere Zunahmerunde und 1-2 weitere Runden glatt drüber.

Schritt 4:

Häkle dem Schwein 2 Ohren. Häkle dafür eine Luftmaschenkette mit 6 Luftmaschen und häkle ab der zweiten Luftmasche je 3 Stäbchen in jede Luftmasche.

Vernähe die Öhrchen gleichmäßig auf dem Kopf. Als Orientierungspunkt kann man immer gut den Magic Ring nehmen, der oben in der Mitte gut erkennbar ist.

Schritt 5:

Bestaune dein Schweinchen.

Schritt 6:

Jedes Schweinchen braucht einen Rüssel. Häkle hierfür in einen Magic Ring 6 feste Maschen und verdopple eine Runde lang alle Maschen. Sobald du die 12 Maschen hast, schließe die Runde mit einer Kettmasche.

Falte die Nase in der Hälfte zusammen (s. Bild) und vernähe die Nase mit 3-4 Stichen (s. zweites Bild). Ich mache das am liebsten unterhalb der festen Maschen.


Schritt 7:

Nähe die Nase fest.

Damit dein Schweinchen sehen kann, benötigt es natürlich noch ein Augenpaar. Nimm dafür am besten schwarzes oder braunes Restgarn und fädle mit der Stopfnadel ein wenig rum. Natürlich kannst du auch Knöpfe oder spezielle Augen dafür nehmen.

Vergiss die Nasenlöcher nicht 🙂

Schritt 8:

Jedes Würmchen muss baumeln können! Häkle dafür eine Lustmaschenkette ca. in der doppelten Länge, wie du sie später haben möchtest.

Häkle in jede Luftmasche (ab der zweiten) eine feste Masche und vernähe die beiden Enden, sobald du unten angekommen bist.

Schritt 9:

Vernähe die Schlaufe auf der Innenseite des Kopfes. Auch hier findest du die perfekte Mitte durch den Magic Ring 🙂

Ich habe eine kleine Zierperle angebracht, die ich hier noch übrig hatte.

Schritt 10:

Ich liebe es, meine Püppchen zu bemalen! Die „Innenseite“ der Ohren habe ich mit etwas schwarzem Lidschatten eingefärbt und die Wangen mit ein wenig Rouge verziert.

Falls du keinen Lidschatten parat hast, kannst du mit Kohle nachhelfen. Als Kind habe ich sehr gerne mit angebrannten Streichhölzern gemalt und das müsste auch hier einen Effekt haben 🙂

Fertig!

Inspirationen und Alternativen

  • Natürlich gibt es Schweine auch in anderen Farben! Ein zartes Peach geht genauso gut, wie ein leuchtendes Pink
  • Dir ist es zu viel Schweinchen? Wie wäre es mit einem rosafarbenen Kopf und einem Luftmaschenkringelschwanz in einer Kontrastfarbe?
  • Du kannst die Ohren auch unkringelig gestalten. Beispielsweise könntest du 2x die Nase in der doppelten Größe häkeln

Übrigens… ich habe schon eine weitere Idee und vielleicht kommt bald ein neuer Beitrag dazu 🙂


Falls dir mein Blogbeitrag gefallen hat und du ihn mit anderen teilen möchtest, findest du hier meinen Pinterest-Pin

« »
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen mir dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Ablehnen
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Du hast die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Gib einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen deine Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (2)
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen mir zu verstehen, wie meine Besucher diese Website nutzen.
Cookies anzeigen
Marketing (1)
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.
Cookies anzeigen