Bunte Bündchen? Bunte Bündchen!

Die Welt der gestrickten Bündchen ist nahezu genauso groß, wie die Welt der Stricksockenmuster. In meinem ersten Bündchen-Beitrag ging es hauptsächlich um die verschiedenen Strickmuster, die sich im Laufe der Zeit bei mit bewährt haben (Hier kommst du zum Beitrag). Sie müssen vor allem eine Funktion erfüllen: Die Socke am Bein halten und im Optimalfall dabei hübsch aussehen.

Speziell in diesem Jahr brauche ich scheinbar deutlich mehr Farbe in meinem Leben und mir ist aufgefallen, dass kaum jemand die Farben eines Bündchens thematisiert. Warum? Ich weiß es nicht. Letztendlich sind Sockenmuster gut und schön, aber oft verschwinden sie in den Schuhen, während die Bündchen immer hervorblitzen können!

Interessiert? Ich auch! Zukünftig möchte ich vor allem wilden Kombinationen und Farbzusammenstellungen eine Chance geben und dich mit auf die Reise zum Regenbogen nehmen 🙂 Wir werden gemeinsam ein wenig mutig sein und einfach ein wenig experimentieren.

Der Blogbeitrag wird Stück für Stück wachsen. Sieh es mir nach, wenn noch nicht viele Varianten zu finden sind.



Die Bunten Bündchen

1.) Das zarte Rüschenmuster (Maschenanzahl nicht relevant für Muster)
Verspielte Rüschen eigenen sich hervorragend für sommerliche Sneakersocken oder auch für andere Projekte, die ein wenig ausgefallener sein dürfen. Im Grunde ist die Anleitung sehr viel einfacher, als es den Anschein hat.

… und so geht es:

Grundsätzlich: Je nachdem, WIE puschig du es möchtest, nimmst du entweder doppelt oder sogar dreifach so viele Maschen auf, wie du für ein „normales“ Bündchen brauchst. Stricke im Anschluss so viele Runden, wie du gerne die Höhe der Rüsche hättest. Hast du die gewünschte Höhe erreicht, nimmst du die überzähligen Maschen gleichmäßig ab. So schnell geht eine Rüsche!

In meinem Beispiel habe ich zwei Bündchen miteinander kombiniert. Durch die Kombination habe ich mein verspieltes Rüschen-Bündchen und gleichzeitig die haltende Funktion des „normalen“ Bündchenmusters. Hierfür musst du das Rüschen-Bündchen einfach weiterstricken, bis es in das zweite Bündchen passt und oben hübsch rausschaut. In der Regel musst du dafür 2-3 Runden mehr stricken, als die Höhe des äußeren Bündchens ausmacht.

Bündchen Nr. 1 (rosa)

128 Maschen aufgenommen (statt 64)
Runde 1: Rechte Maschen
Runde 2: Linke Maschen
*wdh. Runde 1+2 insgesamt 5x
Runde 11: Immer zwei Maschen zusammenstricken!
Im Anschluss hatte ich meine 64 Maschen.
Runde 12-32: Rechte Maschen

Damit ist der erste Teil des Bündchens beendet. Lasse die Maschen bitte auf der Nadel und kette das Strickstück nicht ab.


Bündchen Nr. 2 (gestreift)

64 Maschen aufnehmen
Runde 1- 17: 2 verschränkte rechte Maschen, 2 linke Maschen

Im Anschluss werden beide Bündchen zusammen gestrickt. Du weißt nicht, wie das funktioniert? Schau mal HIER vorbei. Da habe ich ein paar Bilder für dich 🙂


2.) Der Rollrand (Maschenanzahl nicht relevant für Muster)
Bereits in meinem Ursprungsbeitrag habe ich das Rollbündchen beschrieben. Da allerdings auch dieses Bündchen perfekt geeignet ist, um wunderschöne Farbkombinationen entstehen zu lassen, muss es hier noch mal erwähnt werden.

Nimm die von dir benötigte Anzahl an Maschen auf und stricke einfach so lange rechte Maschen, bis dein Bündchen groß genug ist. Der Vorteil ist, dass die rechten Maschen schnell von der Hand gehen und so ein wirklich niedliches Bündchen entsteht.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und du kannst so viele Rollränder miteinander kombinieren, wie du möchtest. Desto weiter innen sie liegen, desto länger musst du das Bündchen stricken, damit es oben wieder rausschaut.

Stricksocken Bündchen, Kostenlose Anleitung Rollbündchen

Weitere Ideen für dein Buntes Bündchen

Wie kannst du deine Bündchen zum Highlight machen?

  • Setze einen farblichen Kontrast zum übrigen Sockengarn. Du strickst graue Socken? Nimm z.B. rotes Garn für dein Bündchen!
  • Setze ein Highlight, in dem dein Bündchen „Ruhe in den Sturm“ bringt. Strickst du mit besonders unruhigen Garn, verwende für dein Bündchen einfarbiges Garn und nimm eine der Farben aus dem Sockengarn auf.
  • Wieso sollten nur die Stricksocken Streifen haben? Wir wäre es, wenn lediglich die Bündchen aus Streifen bestehen oder sogar in Brioche gestrickt werden?
  • Halbiere optisch dein Bündchen und stricke nur einen Teil in einer anderen Farbe. s. Beispiel
Stricksocke mit Streifen, Ringelsocke



Falls dir mein Blogbeitrag gefallen hat und du ihn mit anderen teilen möchtest, findest du hier meinen Pinterest-Pin: