Ach du Strick!

Geschenkte Handarbeit

Handarbeiten bieten unzählige Vorteile. Neben dem Training der eigenen Kreativität, Stärkung der Gesundheit und dem Verwirklichen individueller Kleidungsvorstellungen, hat man auch immer ein passendes Geschenk parat! Ich liebe es, wenn ich mein Umfeld hier und da eine kleine Freude machen und ein Geschenk überreichen kann, was von Herzen kommt. Glücklicher Weise wissen die Beschenkten die investierte Lebenszeit zu würdigen und nur unter uns: Die anderen bekommen auch keine gefrickelten Geschenke von mir 😀



Im Laufe der letzten Jahre haben sich ein paar Evergreens rauskristallisiert, die ich immer wieder gerne in den Osterkorb lege, in den Nikolausstiefel packe oder zum Geburtstag überreiche. Frei nach dem Motto „Man kennt doch seine Liebsten!“ findet sich für die meisten Personen immer etwas, womit man ihnen eine Freude bereiten kann. In diesem Blogbeitrag möchte ich meine liebsten Geschenke mit euch teilen.

Adventskalender Babysocken, Kalender aus Stricksocken und Backbuch

Gestrickte oder gehäkelte Socken
Der Klassiker unter den Horrorgeschenken, oder?! Während früher Stricksocken unterm Weihnachtsbaum gefürchtet wurden, wissen mittlerweile immer mehr Menschen dieses besondere Geschenk zu würdigen. Warme Füße wärmen das Herz und leider mussten erst viele Omis von uns gehen, um den Beschenkten die Augen zu öffnen. Viele, die mich aus meinem direkten Umfeld kennen und früher in den Genuss gestrickter Socken kamen, haben mir davon erzählt. Sie erzählten, dass sie zu Omas Lebzeiten die Socken nicht wirklich zu würdigen wussten und jetzt, wo sich diese langsam ihrem Lebensende nähern, sie traurig darüber sind. Nahezu alle wären überglücklich, noch mal ein Paar EXTRA FÜR SIE gestrickte Socken von ihren Liebsten zu bekommen. Stricksocken bedeuten Heimatgefühl und in unserer heutigen, nervenaufreibenden Zeit, geben sie einem ein wenig Halt. Ich verschenke sehr sehr gerne Stricksocken und achte dabei vor allem auf Folgendes:

  • Hat die Person Krankheiten und würde sich z.B. über diabetikerfreundliche Socken freuen? (s. extra Blogbeitrag)
  • Welche Lieblingsfarben hat die Person?
  • Macht die Person Sport und würde sich z.B. über Yoga- oder Wandersocken freuen?
  • Friert die Person schnell und wäre ein Paar Socken aus 6-8fach Garn (Werbung) genau das Richtige?
  • Trägt die Person gerne Sneaker und würde sich über Sneakersocken freuen oder vielleicht doch über kunterbunte Pipi Langstrumpf Kniestrümpfe?
  • … oder vielleicht doch „Spiralsocken“, die für Kinder geeignet sind? (s. Anleitung)

Jeder Mensch ist einzigartig und ich versuche dies zu berücksichtigen. Natürlich kann man sich in einigen Punkten auch irren, aber mit ein wenig Fantasie, vielleicht einer unauffälligen Frage, kommt man ganz von alleine auf das perfekte Geschenk. Manchmal ergibt es sich auch ganz unverhofft. Ich habe vor kurzem ein Paar Socken für mich angenadelt und kurz darauf ein Paar für meine Freundin zum Geburtstag. Während des Strickens IHRER Socken fiel mir auf, dass es irgendwie so gar nicht zu ihr passen würde. Weder die Farben, noch das Design, jedoch die Socken, die ich für MICH angeschlagen habe, wären perfekt für sie! Mit einem leicht weinenden Seufzer schwenkte ich um und strickte für sie „mein“ Sockenpaar zu ende. Soll heißen, manchmal spürt man einfach, ob etwas passt oder nicht.



Meine Socken überreiche ich immer gerne hübsch eingewickelt in einer Banderole oder in einem Schraubglas. Meinen neusten Banderolen“rohling“ (Bei kleineren oder besonders dünnen Söckchen, die Auflösung beim Ausdrucken verkleinern) habe ich als PDF beigefügt. Auf einer DIN A4 Seite befinden sich zwei Banderolen, die komplett individuell anpassbar sind. Ein herzliches „DANKE“ an meinen Freund, der für für uns etwas schönes gebastelt hat 🙂 Bitte seid so fair und verwendet die Banderolen nur für den privaten Zweck und verweist ggf. auf den Blog. Vielen Dank.

Jetzt auch im weihnachtlichen Design!

Verschenke einen lustigen Silvestergruß! Wie „kommt“ man besser in das neue Jahr, als mit kuscheligen Stricksocken?

Gestrickte / gehäkelte Tücher, Strickmützen oder Männerschals
Definitiv ein schönes Geschenk und dazu auch noch sehr nützlich! In meiner Handarbeitslaufzeit habe ich bereits einige Tücher verschenkt und mein Freund durfte sich auch über 2 Schals freuen. Hier lohnt sich entweder genaues Hinhören oder einfach Nachfragen, da viele Personen eine bestimmte Farbe suchen, aber keinen passenden Schal im Handel finden. Anders als bei Stricksocken, frage ich bei Schals meinen Freund, welche Farbe und welche Form er sich wünschen würde. Im Gegensatz zu vielen anderen, mag er weder Loops noch tiefsitzende Schals und es ist absolut hilfreich sowas vorab zu wissen 😉 Meiner Meinung nach darf man, gerade bei Handarbeit, die zu beschenkende Person vorab ins Boot holen und die individuellen Vorlieben abklopfen. Natürlich weiß sie dann schon, dass etwas kommt, aber die meisten können sich doch eh kein Ergebnis aus dem abgefragten Kauderwelsch vorstellen und freuen sich dann trotzdem uneingeschränkt über das Ergebnis 🙂

Beispielsweise habe ich meinen Freund zum diesjährigen Geburtstag nach einem Wunsch gefragt und er wünschte sich eine Strickmütze. Er durfte sich die Farbe aussuchen und ein wenig die Form mitbestimmen. Die Anleitung habe ich mitgeschrieben (s. Blogbeitrag).

Lieber ein Stricktuch? Vielleicht bereitet dir (…und der/dem Beschenkten) meine Strickanleitung „Owendsonn“ eine Freude.

Hausschuhe
Kann ein Gast sich willkommener fühlen? Die beste Freundin? Die Eltern? Wer Platz hat und regelmäßig Besuch bekommt, kann diesem ein Paar „persönlich Hausschuhe“ schenken. Diese stehen dann in der eigenen Wohnung/Haus und warten darauf, dass die Liebsten wieder zu Besuch kommen und getragen werden. In der passenden Schuhgröße, mit eingesticktem Namen finde ich, dass es kaum ein herzlicheres Geschenk geben kann. Die beschenkte Person hat nicht nur ein Geschenk bekommen, sondern gleich das Gefühl, willkommen zu sein. Meine Gäste kommen mich hauptsächlich in meinem Schrebergarten besuchen, weswegen dieses Geschenk leider keinen Sinn macht. Aber seit Jahren habe ich es bereits im Hinterkopf und würde es wahnsinnig gerne jemanden schenken. Bitte macht es stellvertretend für mich!

Pflegeset: Abschminkpads / Reinigungspads und Waschlappen
Kennst du jemanden, der sich über ein nachhaltiges Pflegeset freuen würde? Du kannst die kleinen Pads und den Waschlappen in allen erdenklichen Farben häkeln oder du passt es dem jeweiligen Badezimmer an. Dieses Geschenk ist absolut geeignet, wenn es mal schnell gehen muss und man den Geburtstag/Weihnachten oder eine andere Gelegenheit verschwitzt hat 🙂
Hier findest du die kostenlosen Häkelanleitungen.

Kuscheltiere / Amigurumi
Meiner Meinung nach, eignen sich Amigurumi nicht nur für Babies oder Kinder! Natürlich sind sie immer ein wundervolles Geschenk zur Geburt oder zu Weihnachten und jedes Kind freut sich über das Lieblingstier im gehäkelten Format, aber meiner Erfahrung nach freuen sich sogar einige Erwachsene über ein Kuscheltier. Beispielsweise habe ich eine Freundin, die sich nach der Trennung von ihrem Partner alleine fühlte und schon immer einen kleinen Hang zu den kuscheligen Zeitgenossen hatte, ein kleines Einhorn gehäkelt. Sie hat sich irre gefreut und es auf ihrem Lieblingssessel stehen.

Aktuell kündigt sich kein Baby in meinem Umfeld an. Für mich steht allerdings fest, dass ich beim nächsten Mal abseits von Einhorn, Häschen und Hund etwas häkeln möchte, was besser zu mir passt und vielleicht sogar inspirierend auf das Kind oder das Umfeld wirkt. Das Thema „Superfrauen“ (s. Buch (Werbung)) passt in mein Weltbild und ich möchte auf alle Fälle die ein oder andere Figur nacharbeiten und den Mädchen dieser Welt zeigen, dass einige der größten Persönlichkeiten unserer Welt Frauen waren.

Temperaturdecke
… und wo wir bei Amigurumi und Geschenken zur Geburt sind: Wie wäre es mit einer Temperaturdecke oder einem anderen Design? Eine Wetterdecke, die die Zeit der Schwangerschaft widerspiegelt? Oder zum 50. Geburtstag die Temperaturen der letzten 50 Jahre des Geburtstags? Wie genau eine Temperaturdecke funktioniert, erfährst du HIER.

Temperaturdecke, Grannydecke, Wetterdecke

Glücksbringer / Anhänger
Glücksbringer oder Anhänger im Allgemeinen sind immer eine nette Art, jemanden Beistand zu zeigen. Sei es für eine bevorstehende Prüfung, einen neuen Job, den Eintritt in die Rente, zur Hochzeit oder auch aus einem traurigen Anlass. Im Internet gibt es unzählige Anleitungen, die für das jeweilige Ereignis genau das Richtige sind. Anhänger sind verhältnismäßig schnell gestrickt oder gehäkelt und zeigen der beschenkten Person, dass sich Gedanken gemacht wurde und sie nicht alleine sind. für den etwas professionelleren Touch gibt es kleine Drehverschlüsse mit Ringen (Werbung, da Affiliate-Link), wobei sicherlich auch ein etwas robusterer Faden ausreichend ist 😉

Spültücher – Spüllappen – Putzlappen
Neben dem „kleinen Pflegeset“ für das Badezimmer, verschenke ich wahnsinnig gerne kleine Spültücher bzw. Putzlappen. Auch hier kann man auf individuelle Farbwünsche eingehen und ist in Windeseile fertig, wenn es mal schnell gehen muss 😉 Die kostenlosen Anleitungen findest du HIER.

Adventskalender
Im Corona-Dezember 2020 hatte meine Mama ihren 60. Geburtstag und wir wollten ihr etwas Besonderes schenken. Ursprünglich war ein Kurzurlaub in den Alpen geplant, den wir natürlich verschieben mussten. Sie war sowieso geknickt, da sie vom ersten Lock-Down betroffen war und dauerhaft in Angst lebte, erneut ihren Laden schließen zu müssen. Mir kam die Idee, ihr den ganzen Dezember über eine kleine Freude zu überreichen und so strickte ich ihr einen Adventskalender aus Babysocken (s. Blogbeitrag). Diesen befüllte ich mit Dingen, die sie mag und suchte alte, deutsche Gedichte raus, die sie aus ihrer Kindheit kannte. Am 30.11. schlichen wir durch das dunkle Treppenhaus, stellten den leuchtenden Metallbaum auf, klingelten und als sie die Tür öffnete und ihr Geschenk sah, war die Freude gewaltig! Natürlich müssen es keine Babysocken sein, man könnte auch einfach kleine Beutel häkeln oder stricken. So oder so, ist es ein tolles Geschenk.

Gefüllter Nikolausstiefel
Wo wir schon beim Adventskalender sind, warum nicht einen Nikolausstiefel stricken und den Inhalt direkt selber backen? Der kleine Stiefel eignet sich als Überraschung am Nikolausmorgen, zu Weihnachten oder generell in der Adventszeit. Die Strickanleitung und das Backrezept kannst du in diesem Blogbeitrag finden.

Nikolausstiefel gestrickt mit Lebkuchenmännchen


Schraubglashauben
Zugegeben, ich habe keine Ahnung, wie die kleinen Häubchen auf Schraubgläsern heißen. Früher habe ich Stoffreste genommen, sie über den Deckel gelegt und eine schöne Schleife oder etwas Bast um das Glas gewickelt. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, wenn es die Zeit zulässt, diese kleine Dekospielerei zu häkeln bzw. zu stricken. Es kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn ich eine selbst zusammengestellte „Backmischung“ oder ein im Glas gebackenes Brot oder Kuchen verschenke. Einer Kollegin werde ich in Kürze beweisen müssen, dass selbstgemachter „Schokoladen-Haselnuss-Aufstrich“ viel besser schmeckt, als das Original. Im Zuge dessen werde ich wahrscheinlich ein Häubchen Stricken und euch eine Mini-Anleitung hier ergänzen. Schaut einfach noch mal vorbei 🙂

The Walking Dead, Stephen King und Horrorfans im Freundeskreis?
Wie wäre es, wenn du kaputte Stricksocken strickst? Kaputt? Ja! Mit Laufmaschen, Löchern und abgerissenen Bündchen, erfreuen sie sicherlich jeden Gruselfan.

Erfahre hier mehr

Strickanleitung Stricksocke Used Look

Bunte Filzuntersetzer
Für alle Häkelfreunde unter uns, die ein Last-Minute-Geschenk benötigen, sind Filzuntersetzer genau das Richtige! Mit Nadelstärke 8 gehäkelt, fliegt man von einem Untersetzer zum nächsten und kann (nach nur einem Serienabend ;)) im Anschluss ein kunterbuntes Set verschenken. Vielleicht in den Lieblingsfarben des Beschenkten? Für den neuen Schrebergarten oder zur Einweihung? Wie schnell die Untersetzer wirklich gehäkelt sind, erfährst du HIER.

Ein wenig schamlose Werbung in eigener Sache:
Vielleicht gefällt dir eines meiner „Handarbeitenden Tierchen“? Den passenden Blogbeitrag findest du HIER

und den Shop HIER.

Schlusswort…
Aber auch andere Kleinigkeiten können Freude bereiten. Im Grunde muss man nur sein Umfeld beobachten und sehen, wo man die Situation verbessern könnte. Der Freundin frieren immer die Hände ab? Wie wäre es mit Handschuhen oder Stulpen? Die Mama verbrennt sich an ihrem Porzellanbecher immer die Finger? Wie wäre es mit einem gestrickten oder gehäkelten Mantel für den Becher? Vielleicht auch ein Armband aus einer Strickliesel-Wurst? Wenn jemandem doch keine Grenzen in der Fantasie gesetzt wurde, dann doch uns Handarbeitern!


Falls dir mein Blogbeitrag gefallen hat und du ihn mit anderen teilen möchtest, findest du hier meinen Pinterest-Pin:

« »
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen mir dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Du hast die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Gib einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen deine Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (2)
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen mir zu verstehen, wie meine Besucher diese Website nutzen.
Cookies anzeigen
Marketing (1)
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.
Cookies anzeigen